Willkommen zur Thomasmesse!

Herzlich willkommen zur Thomasmesse, der meistbesuchten lutherischen Messe Finnlands! Sie verbindet Menschen unterschiedlicher Überzeugungen und ermutigt zu einem offenen, sich selbst und anderen gegenüber toleranten Glauben.

Wir laden Zweifelnde und Suchende ein, mit uns gemeinsam die Messe zu feiern, Gott zu loben und unseren Nächsten zu dienen. Diejenigen, die Trost und Stärkung suchen, sind in der Thomasmesse ganz besonders willkommen. Als Kirche steht die Thomasmesse an der Seite derer, die zwischenmenschliche Verständigung und eine moderne Interpretation des christlichen Glaubens suchen.

Die Thomasmesse findet jeden Sonntag um 18.00 Uhr (im Juni, Juli und August um 19.00 Uhr) in der Mikael Agricola Kirche in Helsinki (Tehtaankatu 23) statt.

Die Agricola Kirche ist vom Hauptbahnhof aus direkt mit der Straßenbahn Linie 3 (Haltestellen „Viiskulma“ oder „Eiran Sairaala“) zu erreichen.

Auch Besucher, die kein Finnisch verstehen, sind zur Thomasmesse herzlich willkommen. Nach vorheriger Vereinbarung ist eine Übersetzung ins Englische oder Deutsche per elektronischen Kopfhörern möglich.

Was ist die Thomasmesse?

Die Thomasmesse ist die bekannteste lutherische Messe Finnlands. Sie verbindet eine moderne Spiritualität, Fragen und Gebete zu den Problemen des alltäglichen Lebens, die antiken Traditionen der Kirche, den Geist der Ökumene sowie die anrührenden und anregenden Thomaslieder und Musik. Jeden Sonntag kommen mehrere Hundert Menschen unterschiedlicher Altersgruppen zur Thomasmesse, um dort Glauben und Hoffnung zu suchen und Gemeinschaft zu erleben.

Ein besonderes Kennzeichen der Thomasmesse ist die zentrale Rolle der ehrenamtlich tätigen Laien: Ein Team von 50 bis 70 ehrenamtlich tätigen Laien sorgt jeden Sonntag mit ihrem Einsatz dafür, dass die Thomasmesse stattfinden kann. Dazu gehört auch eine große Gruppe von seelsorgerlich ausgebildeten Abendmahlshelfern, die während der Fürbitte-Phase und beim Abendmahl im Einsatz sind.

Die Moderatorin bzw. der Moderator der jeweiligen Messe ist ebenfalls immer ein ehrenamtlich tätiger Laie, der dafür zuständig ist, durch die Messe zu führen. Er ist zusammen mit der Fürbitten-Leiterin bzw. dem Fürbitten-Leiter gleichzeitig dafür zuständig, im Vorfeld alle Aktiven für die jeweilige Messe anzusprechen und über ihre jeweiligen Aufgaben zu informieren sowie in einem Vorbereitungstreffen mit der Liturgin/dem Liturgen, der Predigerin/dem Prediger sowie der musikalischen Leiterin der Thomasmesse die Messe selbst vorzubereiten.

Die erste Thomasmesse wurde im April 1988 gefeiert. Danach hat sich die Idee der Thomasmesse schnell in Finnland, aber auch in vielen anderen Ländern der Welt verbreitet. Träger der Thomasmesse ist ein eingetragener Verein (Tuomasmessu ry).

So läuft die Thomasmesse ab

• Die Moderatorin bzw. der Moderator begrüßt die Gottesdienstteilnehmer, spricht kurz zum Thema dieser Messe und berichtet, wer in dieser Messe die zentralen Aufgaben wahrnimmt.
• Während des Eingangs-Liedes ziehen alle in dieser Thomasmesse Aktiven durch den Mittelgang in die Kirche ein.
• Daran schließen sich die Eingangsworte der Liturgin bzw. des Liturgen an sowie das Sündenbekenntnis und die Sündenvergebung.
• Anschließend beginnt der Fürbitten-Teil, der von dem für diesen Sonntag zuständigen Fürbitten-Leiter bzw. der Leiterin eingeleitet wird. Während dieser Zeit können die Gottesdienstteilnehmer zu den acht Seiten-Altären gehen und dort eine Kerze entzünden, Gebete aufschreiben oder auch still beten. Ein Teil der seelsorgerlich ausgebildeten Abendmahlshelfer steht rund um den Altar und im hinteren Teil der Kirche bereit für ein kurzes persönliches Gespräch und gemeinsames Gebet. Weitere Abendmahlshelfer bieten die Salbung mit Öl sowie die anschließende persönliche Segnung an – eine Form der Seelsorge, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Thomasmesse immer stärker in Anspruch genommen wird. Während der gesamten Fürbitte-Zeit werden Lieder gespielt bzw. vom Thomasmessen-Chor gesungen. Am Ende der Fürbitten-Zeit lesen die Betreuerinnen bzw. Betreuer der Seitenaltäre jeweils ein es der dort geschriebenen Gebete; den Abschluss bildet ein Fürbitte-Gebet der Fürbitten-Leiterin bzw. des Leiters.
• Nach dem Wochenlied folgt dann die Schriftlesung (Epistel und Evangelium) durch zwei Laien. Daran schließt sich die Predigt sowie das Glaubensbekenntnis an, gefolgt vom Kollekten-Lied und der Kollekte.
• Darauf folgt die Feier des Abendmahls. Die Austeilung des Abendmahls findet in der Thomasmesse an acht bis neun unterschiedlichen Stellen statt. Dafür sind neben Liturg, Prediger sowie eventuell weiteren Pastorinnen und Pastören die seelsorgerlich geschulten Abendmahlshelferinnen und -helfer zuständig.
• Im Anschluss an das Dankgebet verabschiedet die Moderatorin bzw. der Moderator die Gottesdienstbesucher, lädt sie zum anschließenden Zusammensein bei Tee in die Krypta ein und kündigt einige Termine der kommenden Woche an. Danach folgt der Segen durch die Liturgin bzw. den Liturgen sowie das Schlusslied, mit dem alle Aktiven der Messe durch den Mittelgang wieder ausziehen.

Die aktuelle Thomasmesse kann auch live über den YouTube-Kanal der Thomasmesse angeschaut werden: https://www.tuomasmessu.fi/tuomasmessu-live/ Dort sind auch die Video-Aufzeichnungen von früheren Thomasmessen zu finden.